Navigation überspringenSitemap anzeigen

Unsere Klimaschutzprojekte

Unterstützen Sie mit uns das Klimaschutzprojekt Methangasvermeidung / Erneuerbare Energie in Deutschland

Projektland

Deutschland ist eine der führenden Industrienationen der Welt. Der Beginn des Industriezeitalters geht in Deutschland auf den Grubenbau zurück. Stein- und Braunkohle gehören bis heute zu den Hauptenergiequellen. Bis 2050 plant Deutschland auf regenerative Energien umzusteigen. Um dieser Aufgabe Rechnung zu tragen, setzt Deutschland in enger Abstimmung mit dem Klimaschutzsekretariat der Vereinten Nationen und dem Verified Carbon Standard auf den zielgerichteten Einsatz von Methangasvermeidungsanlagen. Die Ausfilterung und Verstromung von Grubenmethan ist aktiver Klimaschutz.

Haus Aden

Projektbeschreibung

Eine Begleiterscheinung des Kohleabbaus ist das Austreten von klimaschädigenden Grubengasen, wie Methangas, Schwefeldioxid und Kohlendioxid (CO2). Auch Jahre nach der Schließung von Kohlegruben entweichen weiterhin klimaschädliche Gase. Um die Klima- und Umweltbelastung zu senken, werden u. a. in stillgelegten Kohlekraftwerken klimaschädliche Gase aufgefangen und mit Hilfe von Blockheizkraftwerken zu elektrischer Energie verstromt – sprich in Ökostrom umgewandelt.

Das Auffangen und Nutzen von Methangas, dessen klimaschädigende Wirkung 21 Mal höher ist als die von CO2, leistet aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz.

Sozialer und ökologischer Zusatznutzen

Das Klimaschutzprojekt erwirkt, dass sich die Luftqualität in der Region deutlich verbessert. Der oftmals faulige Geruch, wie auch Ruß- und Schwefeldioxidpartikel in der Umgebungsluft werden reduziert und folglich die Umweltbelastung gesenkt.

Das Projekt zur Erschließung neuer, sauberer Energiequellen schafft darüber hinaus neue Arbeitsplätze.

Nikolaistraße 16, 04109 Leipzig
Zum Seitenanfang